Nur U12/1 in der Bezirkklasse und U15 in der Kreisklasse erfolgreich – Vier Niederlagen

Schwabach- Ganz so schlimm hätte es nicht wirklich kommen müssen, aber die zwei Niederlagen der U16/2 sowie die Pleiten der U14 und U13 tun schon weh.

Quelle: Schwabacher Tagblatt, Ausgabe 29.01.2011

Von Anfang an schlechte Papiere hatten die Jungs der U16/2 im Kreisligamatch beim TV 1877 Lauf. Das klare Ergebnis von 42:74 (3:20, 11:20, 19:13, 9:21) spricht eine deutlich Sprache, die körperliche Überlegenheit der Gastgeber, dazu ein „schaumgebremster“ Einsatz bei manchen Schwabacher Jungs, das konnte nicht besswer werden. Coach Monika Assenbaum gefielen ihre beiden Aufbauspieler, die zu denen zählten, die nicht aufgaben, am Endergebnis jedoch nichts ändern konnten.

TV 48: Vormstein (11, 2/1), Zwingel (9, 2/1), Joscha Hellenthal (6), Egerer (4, 6/2), Schwarz (4, 2/0), Wendland (4), Rasmus Hellenthal (2), Vitale (2) und Monatsberger

Keine 24 Stunden später trat die U16/2 beim TV 1879 Hilpoltstein an, mit 53:61 (16:19, 11:17, 16:10, 15:10) wieder eine Niederlage, beim Tabellenführer spielten die 48er freilich auf Augenhöhe. Wache 48er, gut verteidigend waren gegen Ende des dritten Durchgangs auch nur drei Korbpunkte hinten. Letztlich fehlte die Cleverness und Kälte – Freiwurfquote 24 Prozent.

TV 48: Vormstein (1^2, 6/2), Zwingel (12, 6/2), Vitale (8, 4/0), Egerer (6), Schwarz (6), Rasmus Hellenthal (4), Joscha Hellenthal (3, 5/1) und Pfann (2)

Als der erwartet schwere Gegner stellte sich die TuS Feuchtwangen beim 61:59 (13:22, 14:16, 19:7, 15:14) für die Mädels der U15 heraus. Die Zuschauer wähnten die Schwabacher Mädels nach der ersten Halbzeit schon auf der Verliererstraße, aber das von Christine Nafcz betreute Team kam wie verwandelt aus der Kabine. Eine Umstellung in der Verteidigung nahm viel von der Brisanz aus dem Spiel der Gastgeber. Dazu ein phantastischer kampfgeist der Mädels, verbunden mit etwas Glück – ein knapper Sieg.

TV 48: Rebecca Lukasch (21, 4/1), Ficht (18, 6/2), Paula Ehemann (8, 1/0), Anja Ehrhardt (7, 8/3), Jenne (5, 2/1), Peters (2, 2/0), Köhler und Spannagel

Trotz einer ordentlichen zweiten Halbzeit mußte die von Markus Büchler gecoachte U14 beim TV 1879 eine 69:83 (10:26, 15:23, 25:16, 19:18)-Niederlage hinnehmen. Wären die Jungs gleich zu Beginn des Spieles „dagewesen“, wäre ein Erfolg bei den keineswegs unschlagbar erscheinenden Gastgebern durchaus möglich gewesen.

TV 48: Felix Glöckner (23, 6/3), Rabl (14, 5/0), Daniel Kaden (13, 6/1), Neubert (12, 2/0), Jonathan Schmidt (3, 2/1), Calvin Lukasch (2), Spachmüller (2) und Andre Kaden (FW2/0)

Ersatzgeschwächt und indisponiert waren die Mädels der U13 für die Gastgeber von der DJK Don Bosco Bamberg beim 26:61 (5:19, 7:22, 4:10, 10:10) wie ein Laubblatt im Wind. Überflüssige Ballverluste, schlechte Reboundarbeit und fehlender Kampfgeist ermöglichten eine Spielentscheidung schon vor der Halbzeitpause. Danach war die Luft raus, die 48er kamen besser ins Spiel und Coach Florian Ottich und seine Mädels peilen jetzt den zweiten Platz in der Oberfrankenmeisterschaft an.

TV 48: Nadine Schwab (10, 2/0), Celine Müller (5, 4/1), Laura Flügel (4, 2/0), Isabelle Forster (4), Milius (2), Milana Walden (1, 2/1), Lara Ehrhardt, Sophia Ehrhardt und Siebert

Keinerlei Probleme bereitete der TB Erlangen den Jungs der U12/1 im ersten Spiel der Bezirksklasse beim 118:24 (32:5, 35:4, 23:8, 20:7). Coach Stefan Schmidt und die gut 50 Zuschauer erlebten eine schnelle und paßsichere Schwabacher Mannschaft, die den bis dato unbekannten Gegner stets im Griff hatte.

TV 48: Fürbeck (34), Jasper Hellenthal (30), Andre Kaden (20), Joshua Lehn (10), Wieprecht (8), Metscher (7), Bergmann (4), Faßnacht (3), Hofeditz (2) und Tristan Perras

rhh

basketballdirekt.de