48er gegen 48er: Die Älteren gewinnen

 

Schwabach – Zwei „interne“ Auseinandersetzung 48er Basketballteams auf BOL-Ebene beherrschten die Schwabacher  Basketballagenda vergangenes Wochenende. Mit wechselndem Erfolg waren natürlich noch andere Schwabacher Mannschaften unterwegs.

 

Bei der „internen“ Auseinandersetzung der der beiden 48er U18-BOL-Mannschaften war die „Zweite“ chancenlos, obwohl die von Angie Walden betreute „Erste“ mit nur fünf Mädchen antreten konnte. Das 34:92 (9:24, 8:13, 9:30, 8:25) spiegelt die Überlegenheit der „Ersten“ wider, wurde aber auch durch das zaghafte Agieren der jüngeren Mädels, die von Marion Simon und Christine Nafcz gecoacht wurden, begünstigt. Schon seit längerem ist klar, daß die U18/1 als Mittelfrankenmeister die Qualifikation für die „Bayerische“ hat.

 

U18/2: Hubrich (9, 2/1), Brigl (8), Marietta Simon (4), Jil Müller (3, 2/1), Bodale (2), Kleinekampmann (2), Pfaffenberger (2), Riedel (2) und Alicia Simon (2)

U18/1: Ginie Walden (28), Julia Gentsch (24), Kathrin Schmid (16), Sarah Kratz 14) und Fischer (10)

 

 

In einer weiteren „internen“ BOL-Auseinandersetzung hätten die U16/3-Mädels, eigentlich die U14/1, beinahe, aber eben nur beinahe, die älteren, die U16/2 geschlagen. So verlor die U16/3 nach Verlängerung mit 56:62 (16:8, 10:12, 18:14, 6:16, 6:12). Diesmal wurden die U16/3 von Daniel Mehburger, ihrem eigentlichen Coach betreut und die Mannschaft holte das erste Viertel klar mit 16:8. Aber nach und nach machte sich die körperliche Überlegenheit der U16/2 bemerkbar. Weniger als zwei Spielminuten in der regulären Spielzeit waren noch auf der Uhr als die von Marion Simon und Christine Nafcz gecoachte U16/2 erstmals in Führung ging. Das spiel schien gelaufen, aber tief in der letzten Spielminute riskierte Chiara Mehburger einen Dreier und wurde dabei gefoult. Der Distanzschuß ging trotzdem in die Reuse, der nachfolgende Freiwurf nicht – 50:50. Verlängerung. Und da entschied die Physis. Die U16/2 ist ungeschlagen Mittelfrankenmeister und die U14/1 alias U16/3 kann psychisch gestärkt in die Playoffs zur „Bayerischen“ ihrer eigentlichen Altersklasse antreten.

 

U16/3: Chiara Mehburger (15/1, 7/2), Westenburger (14), Rebecca Kaiser (8), König (7, 6/1), Antonia Schüle (6), Selina Miederer (5, 6/3), Göbel (1, 2/1) und Paula Gentsch

 

U16/2: Hubrich (25, 4/1), Riedel (7, 2/1), Marietta Simon (7/1), Allmannsberger (6), Brigl (6), Jil Müller (5, 4/1), Alicia Simon (4), Bodale (2), Feldmann, Pamina Löwl, Pfaffenberger und Prölß

 

Trotz Klatsche zufrieden

 

Eine deftige 36:90 (10:30, 4:27, 6:16, 16:17)-Auswärtsniederlage beim Nürnberger BC kassierten die Jungs der U12/2. Trotzdem war Coach Gabi Ionescu mit seiner sehr jungen Mannschaft – keiner des älteren Jahrgangs, der Jüngste Jahrgang 2010 – zufrieden die Steppkes steckten nie auf.

 

TV 48: Luca Schwab (20), Christodoulakis (6), David Ionescu (6), Iven Schneider (4), Aslan, Berkay, Douglas und Fürst

 

Ihren vierten Sieg in Folge landeten die Mädels der U12/2 und Coach Julia Gentsch mit 43:36 in der Halle im Röthelheimpark beim TB 1888 Erlangen. Personell gehanicapt mit nur sieben Mädels war der TV 48 angereist, hatte aber mit einer starken Defense verbunden mit der Treffsicherheit von Pia Müller, Julina Schüle und Anna Vogel  das bessere Ende für sich.

 

TV 48: Julina Schüle (22), Anna Vogel (10), Pia Müller (9), Leitner (2), Pia Götz, Lerche und Sophie Vogel

 

Am Ende war es dann doch eine knappe, wenngleich auch ein wenig unglückliche 33:40 (6:9, 7:9, 12:11, 8:11)-Auswärtsniederlage bei der TS 1861 Herzogenaurach, die die Jungs der U10/1 mit ihrem Coach Gabi Ionescu einstecken mußten. Nach der Halbzeitpause lieferten sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch und das Spiel schien schon in Richtung der 48er zu kippen (24., 23:20) als Markus Geyer verletzungsbedingt nur noch zuschauen konnte. Und so ging dann das Match doch noch verloren.  rhh

 

TV 48: Markus Geyer (12/1, 4/1), Hammerbacher (7/1), Iven Schneider (4, 4/2), Widani (4), Douglas (2), Colin Drescher (2) und Littmann (2(

 

 

basketballdirekt.de