Auf zur "Bayrischen" - 48er Basketballmädels "tanzen" wieder

 

 

Schwabach – Zwei 48er Mädchenmannschaften sind dieses Wochenende auf der „Bayerischen“ ihrer Alterklasse: die U18/1 in Neumarkt/Oberpfalz und die U14/1 in Nördlingen. Und andere Mannschaften Spielen natürlich auch noch.

 

Kommen die U18-Mädels mit ihrem Coach Angie Walden dieses Wochenende bei der „Bayerischen“ im benachbarten Neumarkt aufs „Stockerl“? Schwer zu sagen, denn in Gruppe B treffen die Schwabacher Mädels heute in der Halle der Mittelschule-West in der Woffenbacher Straße  heute um 12 Uhr zuerst auf den Unterfrankenmeister DJK Würzburg. Denn in dieser Altersklasse, Gegner aus einem „Basketballstützpunkt“, da kann einem leicht eine mit Bundesligaakteuren garnierte Mannschaft vorgesetzt werden. Dabei sind Annika Füller (16.5) und Alina Zähle (13.0) schon beachtlich und drei weitere „Zweistellige“ könnten locker noch mit von der Partie sein.Um 18 Uhr heißt der Gegner TSV München-Ost, der Zweite aus Oberbayern, starke Defense – die beste in Oberbayern – und mit Lea Dury (12.9), Praise Eghareba (15.0) und Hanna Hanstein (12.8) nicht zu verachtende Offensivkräfte.

 

Am Sonntag geht es dann „über Kreuz“ mit den Gegnern der Gruppe A – Fibralon Baskets Neumarkt, TSV 1860 Wasserburg/Inn und TSV Wasserburg/Günzburg ab 09.30 Uhr weiter. Das Endspiel findet um 15.30 Uhr statt.

 

Das Bohren ganz dicker Bretter beginnt heute für die Mädels der U14/1 bei der „Bayerischen“ in Nördlingen heute um 11.00 Uhr in  der Mehrzweckhalle an der Gerhart-Hauptmann-Straße gegen Gastgeber TSV 1861 Nördlingen. Den Gegner kennt man, von den hat man bei der „Playoffs Süd“ schon eine „Kräftige“ eingeschenkt bekommen. Wird sich das wiederholen? Um 18.00 Uhr geht es dann gegen die DJK Brose Bamberg. Auch so ein dickes Brett, an dem sich die  Mehburger-Schützlinge schon vergebens versucht haben. Und am Sonntag stehen die Schwabacher Mädels dem FV Jahn München, dem Zweiten der Bayernliga Süd,  gegenüber, wohl auch keine ganz leichte Aufgabe. Ein Platz auf dem „Stockerl“ wäre ein tolles Ergebnis.

 

 

Kreisligaherren kämpfen um Aufstieg

 

Heute um 18 Uhr in der Halle über dem Schwabacher Hallenbad hat es die „Zweite“ der 48eer Herren in der Hand: Ein Sieg, egal wie knapp, und die 48er sind Meister der Kreisliga Mitte. Geschlagen werden müßte der TV 1881 Altdorf und für den sprechen die basketballrelevanten Zahlen: vom Hinspielsieg über Offense, Defense und Dreier. Lediglich bei der Freiwurfquote sind die beiden absolut gleichwertig, bis auf die Stelle hinter dem Komma genau. Liefern die Einheimischen – mit der Unterstützung ihrer Fans – wieder so eine konzentrierte Leistung, wie vergangenes Wochenende ab, so kann das durchaus klappen. Mal sehen was Coach Nils Berndt gegen die Altdorfer so einfällt.

 

Außerdem spielen heute: 10.00 Uhr, Halle „Am Haberloh“ in Lauf, BOL: Lauf – U8; 12.00 Uhr, Gründlachhalle Heroldsberg, BL: Heroldsberg – U12w2; 14.00 Uhr, Gymnasium Wendelstein, KL Groß’lohe – U14m2;

 

Am Sonntag spielen: 10.00 Uhr, Schwimmbadhalle Schwabach, BOL: U10m1 – Lauf; 12.00 Uhr, Schwimmbadhalle Schwabach, KL: U12m2 – Nürnberger BC; 12.00 Uhr, Paul-Moor-Schule Nürnberg, KL: PostSV Nürnberg 5 – U10w2; 14.00, Schwimmbadhalle Schwabach, KL: U16m – Weißenburg; 16.00 Uhr, Schwimmbadhalle Schwabach, BOL: U14w2 – Lauf;

basketballdirekt.de