H1 unterliegt zum Abschluss der Hinrunde erneut

 

Die erste Herrenmannschaft verliert mit 68:82 gegen den CVJM Erlangen und damit auch das letzte Spiel der Bezirksoberligahinrunde. Man geht mit einer Bilanz von 2 Siegen bei 7 Niederlage auf dem vorletzten Tabellenplatz in die Weinachtspause. Dabei hatte es lange nach einer sehr ausgeglichenen Partie ausgesehen.

Furioser Start der Hausherren zu Beginn des Spiels, man macht das Spiel schnell, trifft die Würfe von außen und geht dank eines 11-0 Runs mit 16:8 in Führung. Doch die Gäste aus Erlangen bewahren die Ruhe, stellen defensiv auf eine Ganzfeldpresse um und werfen die Offensive der 48er dadurch gehörig aus der Bahn. Gleichzeitig spielen sie ihre Qualitäten aus und zwingen die Schwabacher immer wieder zu Fouls. An der Freiwurflinie zählen sie mit einer Mannschaftsquote von knapp 65% zu den erfolgreichsten Teams der Liga. Der Rückstand wird egalisiert und es beginnt ein Kopf an Kopf Rennen. 24:24 nach dem ersten Viertel.

Im zweiten Spielabschnitt machen die Männer aus Erlangen genauso weiter wie im ersten Viertel. Ganzfeldpresse und offensiv immer wieder den Kontakt und den Weg an die Freiwurflinie suchen. Schwabach vertändelt den Ball im Spielaufbau und foult in der Rückwärtsbewegung. 10 zu 1 Freiwürfe sprechen eine deutige Sprache. Trotzallem bleiben die 48er im Spiel. 36:44 zur Halbzeit.

Auch im dritten Viertel gelingt es den Gästen aus Erlangen sich weiter abzusetzen. Nachdem der Schwabacher Center Ron Braam die Defensive der Gäste immer wieder vor Probleme gestellt hat, stellt Erlangen defensiv um. Wird die Ganzfeldpresse überspielt so gehen sie jetzt nicht mehr in eine Mann Verteidigung über sondern nutzen eine Zonenverteidigung um die 48er vom eigenen Korb fern zu halten. Zwar trifft Schwabach im dritten Viertel noch einmal drei Dreier, insgesamt sind die Wurfquote aber zu schwach um die Erlanger Defensive für die vielen "offenen" Würfe zu bestrafen. Zusätzlich machen die Hausherren sich das Leben wiedereinmal selber schwer. Durch ungenaue Pässe gibt man den Gästen immer wieder zu viel Zeit, so dass aus leichten, offenen Würfen, schwere Abschlüsse gegen den Closeout genommen werden müssen. Desweitern findet man nach wie vor kein Mittel um die Gäste von der eigenen Freiwurflinie fern zu halten. 56:68 nach Viertel Nummer drei.

Im letzten Spielabschnitt gibt es dann auch nichts neues mehr zu sehen für die Zuschauer in der Schwabacher Hallenbadhalle. Erlangen macht weiter wie gehabt und Schwabach fehlt die zündende Idee. So steht am Schluss ein 68:82 Sieg für die Gäste auf dem Scoreboard. Ein auf jeden Fall verdienter Sieg, wenn auch in der Höhe entwas unglücklich, hier wäre für die Schwabacher auch mehr drin gewesen.

 

Zum Auftakt der Rückrunde geht es am 12.01 nach Nürnberg zum NBC3, die zuletzt überraschend gegen das Tabellenschlusslicht Fürth verloren haben und sicherlich auf Wiedergutmachung aus sind .

 

Boxscore: Krause(19/2-1), Walter(15/4/2-1), Braam(13/4-1), Schmidt(10/3-2), Gauer(6/2), Pöhlmann(2), Kisser(2), Reiner(1/2-1), Männle, Biedenbach

basketballdirekt.de