Es geht doch, auch in Erlangen

 

Mit einem versöhnlichen 59:53 (16:17, 14:18, 9:8, 20:10) beschlossen die Mädels der Damen 3 die Saison in der Bezirksklasse, sind nach wie vor Tabellenschlußlicht, aber hier sind die Verhältnisse so, daß die Damen 3 auch in der kommenden Saison in dieser Liga spielen kann. 

 

Beide Teams traten in etwas veränderten Formation an; seitens der 48er waren die Wiedereinsteiger Franzi Kaiser und Nadine Schwab mit von der Partie und verliehen den jungen Mädels die so oft vermißte Stabilität. Coach Christine Nafcz war natürlich besonders erfreut, daß ihr Matchplan doch noch aufging. Die Schwabacher Mädels hatten in der zweiten Halbzeit eine erheblich verbesserte Reboundarbeit geleistet – Flavia Bodale und Franzi Kaiser – und so dem Gegner viele „zweite Chancen“ genommen. Zudem erwies sich Schwabach in der Schlußphase des spiels als nervenstark.

 

TV 48: Schwab (22, 13:6), Bodale (13, 3/1), Franzi Kaiser (8, 2/0), Hagen (6, 2/0), Alicia Simon (4), Pamina Löwl (2), Schlammberger (2, 2/0), Timbota (2) und Jil Müller 

basketballdirekt.de