Die Bayernliga U16-Mädels bärenstark


Das war keine B-Auswahl mit der da die DJK Don Bosco Bamberg in der Halle über dem Schwabacher Hallenbad aufkreuzte und gegen die Einheimischen Mädels mit 86:52 (24:23, 19:20, 26:5, 17:14) geschlagen die Fahrt nach Oberfranken antreten mußte – mit der ersten Niederlage in dieser Saison. Das Hinspiel hatte Don Bosco mit 17 gewonnen. Schwabach bis in die Haarspitzen motiviert, wollte zeigen, daß man dazugelernt hatte. Jedenfalls legten die 48er Mädels los wie die Feuerwehr und nach fünf Spielminuten lagen die Einheimischen mit 13:3 in Führung Nach und nach kam Bamberg auch wieder zu Korberfolgen, die Spielperiode wurde aber mit 24:13 insgesamt doch zu einer klaren Angelegenheit für die Mittelfranken.

Zwei Auszeiten hatte die DJK im ersten Viertel genommen, Zeichen dafür, daß man beim Gast mit dem Spielverlauf „not amused“ war. So war der offene Schlagabtausch im zweiten Durchgang keine so große Überraschung. Bamberg feuerte aus allen Rohren, doch Schwabach hielt mit – 19:20 das Viertel und noch immer eine überraschend hohe Halbzeitführung (43:33) für die Gastgeber.

Geradezu sensationell dann das Viertel nach der Halbzeitpause, auf 26:5 wurde die Oberfranken  zusammengepreßt, ihren ersten Korbpunkt erzielten sie erst in der achten Spielminute des Viertels von der Freiwurflinie aus. Enorm die Schwabacher Mädels und das nicht gegen irgendeine Feld-, Wald- und Wiesenmannschaft, sondern gegen den Meisterschaftsfavoriten. Danach war der Weiher gefischt, das Schlußviertel nur noch Ergebnisverwaltung. Bei Schwabach herausragend: Mia Stein mit ihren 29 Korbpunkten und dazu noch Antonia Schüle. Aber ebenso hatten die anderen Mädels Anteil an dem überraschenden Sieg, wenngleich auf Grund der nicht so glamourösen Defense- und Reboundarbeit, denn mit Ausnahme von Anna Hübschmann wurden die gegnerischen Top Scorer auf „einstellig“ eingedampft.

TV 48:  Mia Stein (29, 11/9), Antonia Schüle (18, 1/0), Przybille (12, 7/4), Viktoria Kaiser (11, 3/1), Nora Westenburger (6/1, 2/1), Reinhardt (4, 4/0), Kittler (2, 2/2), Chiara Mehburger (2), Hannah Richter (2), Fischer und König

 

Den PostSV en passant geschlagen

Ihr Heimspiel gegen den Nürnberger PostSV trug am Montagabend die weibliche Bayernliga-U16 beim Gegner in der Noris aus. Und sicherlich auch noch die die Euphorie des überraschenden Sieges vom Samstag getragen, hatten die „Postler“ in eigener Halle beim 80:31(20:8, 21:14, 17:4, 22:5) nicht den Hauch einer Chance. Und das obwohl sich die erfolgreichsten Schwabacher Schützen Zurückhaltung auferlegen mußten und man sich die Mädels an der Freiwurflinie nicht gerade mit Ruhm bekleckerten. Nun wähnt man sich seitens der 48er auf die bevorstehenden Playoffs – noch ein Punktspiel ist zu absolvieren – bestens vorbereitet.

TV 48: Reinhardt (14, 3/0), Viktoria Kaiser (12/1, 2/1), Przybille (9/1, 4/0), Chiara Mehburger (8), Antonia Schüle (8),  Nora Westenburger (8), Hannah Richter (7, 2/1), Mia Stein (6), Kittler (4), Paula Gentsch (2) und König (2)

basketballdirekt.de