Die Erfolge der Schwabacher Basketballer im Nürnberger Süden

Unser ambitioniertes Jugendförderprogramm wurde 2017 bereits zum siebten Mal in Folge mit dem Jugendförderpreis des Bezirks Mittelfranken ausgezeichnet. Sowohl im männlichen wie im weiblichen Jugendbereich leisten wir hervorragende Nachwuchsarbeit im Breiten- als auch im Leistungssport. Mehrere unserer Spielerinnen und Spieler wurden in die bayerische Auswahlmannschaft und sogar in die Jugendnationalmannschaften berufen, was unsere tolle Trainingsarbeit unterstreicht. Unsere Teams nehmen regelmäßig erfolgreich an weiterführenden Meisterschaften teil - die größten Erfolge der vergangenen Jahre sind auf dieser Seite zusammengetragen.

Unsere Erfolge in der Saison 2016 / 2017

Bayerischer Meister U17 weiblich

Im Jahr 2017 waren die 48er Basketballmädels der U17 ungeschlagen die Nummer eins in Bayern: Mit 36:17 gaben die Mädels der 48er im Finale den Oberfranken Meister SC Kemmern 1930 das Nachsehen und wurden Bayernmeister 2017 ihrer Altersklasse. Auf den weiteren Plätzen folgten der ESV Staffelsee, TSV Wasserburg-Günzburg, Fibralon Baskets Neumarkt und DJK Würzburg. Der Erfolg dokumentiert ein weiteres Mal dieausgezeichnete Arbeit, die in der Basketballabteilung des TV 1848 geleistet wird.

 

Bezirkspokalsieger der Damen

Das „Final Four“ um den Bezirkspokal des Basketballverbandes Mittelfranken in Neustadt/Aisch bestritten die 48er BOL-Damen und ihr Coach Jonas Leimert – wie erhofft – erfolgreich. Nachdem im Halbfinale der TB 1888 Erlangen aus dem Weg geräumt wurde, hatte die SpVgg Roth im Finale kaum eine Chance. Damit hat sich das Schwabacher Team, das auf dem Weg zum „Final Four“ den BOL-Meister CVJM Erlangen die einzige Niederlage in einem Pflichtspiel beibringen konnte, für den Bayernpokal qualifiziert.

Unsere Erfolge in der Saison 2014 / 2015

Ausrichter Bezirkspokal, Pokalsieger der Damen, Vizepokalsieger der Herren

Am 16. Mai fand das Final Four des Bezirkspokals bereits zum zweiten Mal nach 2012 in Schwabach statt, die Spiele wurden parallel in der Jahnhalle und der Hans-Hocheder-Halle ausgetragen.

Die Damen setzten sich im Halbfinale gegen TuSpo Heroldsberg durch, gegen die man bereits in der Liga zweimal nur knapp gewonnen hatte. Nachdem man in der ersten Halbzeit durchweg geführt hatte, kamen die Heroldsbergerinnen im dritten Viertel noch einmal auf einen Punkt heran. Jana Goldmann konnte mit einem 8 Punkte Lauf dann die Gegner allerdings auf Distanz halten, das Spiel ging mit 52:38 eine Spur zu deutlich an Schwabach. Das Finale gegen Post SV Nürnberg entschieden die hochmotivierten Schwabacher dann durch ihre tolle Leistung in der Defense schnell für sich. Damit war das "Double" in Mittelfranken für unsere zweite Mannschaft perfekt.

WEB 2015 05 16 0352 WEB 2015 05 16 0421 WEB 2015 05 16 0347
WEB 2015 05 16 0397 WEB 2015 05 16 0140

 

Die erste Herrenmannschaft, die unter anderem den Bezirksoberliga-Vizemeister CVJM Erlangen im Achtelfinale ausgeschaltet hatten, konnte sich im Nürberger-Südderby gegen den SC Großschwarzenlohe durchsetzen. Im Finale gegen den mittelfränkischen Meister VfL Treuchtlingen gestalteten sie das Spiel bis zum letzten Viertel völlig offen, mussten sich jedoch mit 81:69 geschlagen geben. Trotzdem ein Riesenerfolg für das Team und ein würdiger Abschluss einer tollen Saison.

WEB 2015 05 16 0451 WEB 2015 05 16 0524 WEB 2015 05 16 0495
WEB 2015 05 16 0460 WEB 2015 05 16 0268

Finalist und Ausrichter Bayernpokal Damen

Am 11. April fand der Bayernpokal in der Kernschule in Schwabach und damit zum ersten Mal in einem Verein in Mittelfranken statt. Unsere Damen konnten den MTV 1879 München im Halbfinale nach einer Steigerung in der zweiten Halbzeit mit 79:61 besiegen. Im Finale wartete dann mit der BG Elsenfeld Großwallstadt der Drittplatzierte der Regionalliga, der im zweiten Halbfinale Jahn München 2 ausgeschaltet hatte. Nach der Halbzeitführung von 35:32 ging das Spiel am Ende trotz einer großartigen Mannschaftsleistung mit 71:61 verloren. 

 

WEB 2015 04 11 0083

 

 

WEB 2015 04 11 0008
  

 WEB 2015 04 11 0081

WEB 2015 04 11 0126

WEB 2015 04 11 0310

 

Bericht aus dem Schwabacher Tagblatt

Mittelfränkische Meisterschaft der Damen 2 in der Bezirksoberliga

Unsere zweite Damenmannschaft trat 2015 in der Bezirksoberliga Mittelfranken an und konnte am letzten Spieltag in Heroldsberg die Meisterschaft feiern. Die Mannschaft bestand bis auf Franzi Kaiser, Hannah Ficht und die nur am Anfang der Saison eingesetzte Angelika Walden ausschließlich aus Spielerinnen der WNBL und damit der U17 und jünger. Die einzige Niederlage musste das Team im Dezember 2014 beim TTV Neustadt Aisch hinnehmen.

wnblUnser Spielerkader:

Nadine Schwab, 13.5 Punkte pro Spiel; Angelika  Walden, 12.0; Olivera Cvjetan, 11.4; Milana  Walden, 10.6; Zülal  Kizilay, 9.5; Franziska  Kaiser, 8.8; Jana  Hewig, 7.9; Lara  Ehrhardt, 7.0; Isabelle  Forster, 4.6; Hannah  Ficht, 4.0; Celine  Müller, 3.3; Jana  Goldmann, 2.3; Katharina  Baedeker, 1.5 ; Jelka  Heidinger, 1.4

 

Unsere Erfolge in der Saison 2013 / 2014

Damen 2 gewinnt den Bezirkspokal Mittelfranken

Die in der Bezirksoberliga Mittelfranken zweitplatzierte Damen 2 konnte am 26. Mai in Erlangen den Bezirkspokal Mittelfranken gewinnen. Im vergangenen Jahr war man noch im Finale an den Noris Baskets gescheitert, in 2014 konnte endlich der insgesamt dritte Pokalgewinn gefeiert werden. Im Halbfinale wurde der post SV Nürnberg geschlagen, im Finale stand ein ungefährdeter SIeg gegen TuSpo Heroldsberg zu Buche.

WEB 2014 05 24 0038 WEB 2014 05 24 0296 WEB 2014 05 24 0108

 Bericht aus dem Schwabacher Tagblatt

Bayerische und Südostdeutsche Meisterschaft der U17

Nach etlichen Zweiten Plätzen bei den Jugendmeisterscahften der U15 und U19 standen zum Abschluss der Saison noch die U17 Meisterschaft an. Die Mädchen hatten insgeheim gehofft, gewünscht und dann wurden sie in Memmingen tatsächlich Bayernmeister ihrer Altersklasse. En passant „kassierten“ sie auch noch den Titel „Regionalliga Südost Meister“ – Bayern, Thüringen und Sachsen bilden die Regio Südost und die beiden mitteldeutschen Verbände hatten keine Mannschaften gemeldet. Die Folge: Zwei Titel, zwei Urkunden und zwei Meisterschaftsshirts für die Schwabacher Mädchen.

U17 Meister 2014

Bericht aus dem Schwabacher Tagblatt

Qualifikation und Ausrichter für das U11 BBV Minimasters

Sechs Mannschaften aus ganz Bayern spielten am Sonntag, 1. Juni in Schwabach um die Krone in der Altersklasse U11 der Mädchen. Qualifiziert hatten sich die Junior Franken Partner SC Kemmern, DJK Würzburg und TV 48 Schwabach sowie die TS Jahn München und der TSV Nördlingen. Da die Oberpfalz keine Mannschaft stellte, konnte aus Oberbayern der ASV Rott nachrücken. Der TV Schwabach teilt sich am Ende mit dem TSV Nördlingen Platz 5.

minimasters c8e94957

Bericht auf der Homepage des BBV Mittelfranken

Bayerische Vizemeisterschaft und Bronzemedaille RLSO Meisterschaft der U15

Eine Woche nach ihren Kolleginnen der U19 holten die U15-Mädels des TV 1848 Schwabach in Nördlingen ebenfalls den zweiten Platz bei der „Bayerischen“ – die beiden größten Erfolge 48er Jungbasketballer seit 2010 als die U12 Bayernmeister wurde. Einige Wochen später wurde bei der südostdeutschen Meisterschaft der zweite Platz, der für die deutsche Meisterschaft qualifiziert hätte, knapp verpasst. Am ENde stand eine Bronzemedaille für die U15 und der Rückblick auf eine tolle Saison mit vielen überbezirklichen Erfolgen.

 

 

 WEB 2014 05 24 0049

phoca thumb l 2014 04 12 021

IMG 20140504  WEB 2014 05 24 0051

Bericht zum zweiten Platz bei der bayerischen Meisterschaft

Bericht zur Bronzemedaille bei der RLSO Meisterschaft

Bayerische und Südostdeutsche Vizemeisterschaft der U19

Bay der bayerischen Meisterschaft in Bamberg konnte die mit Katha Kreklau und Franzi Kaiser mit nur zwei "echten" U19 Spielerinnen angetretene U19 die Vizemeisterschaft feiern, die auch zur Teilnahme an der südostdeutschen Meisterschaft berechtigte. Die Mannschaft musste sich nur den mit einigen Bundligaakteurinnen ausgestattenen Wasserburgern geschlagen geben. Bei der südostdeutschen ging es im Finale wieder gegen Wasserburg noch knapper zu, am Ende hatten die Oberbayern wieder knapp die Nase vorn.

phoca thumb l 359344637

Bericht zum zweiten Platz bei der bayerischen Meisterschaft

Bericht zum zweiten Platz bei der RLSO Meisterschaft

basketballdirekt.de