H1 verliert hart umkämpftes Spiel gegen Ansbach

Nach bereits zwei Niederlagen in Folge hieß es, für die Schwabacher Herren am vergangen Sonntag Abend, Haltung zu bewahren gegen die Gäste aus Ansbach. Es wurde eine Reaktion erwartet, auf die klaren Niederlagen, ein Signal des Teams, man werde definitiv nicht um den Abstieg mitspielen.

Und die Zuschauer in der Hallenbad Halle konnten eine Reaktion beobachten. 8:1 nach fünf gespielten Minuten für die Hausherren. Man war da, hochkonzentriert, körperlich präsent an den Brettern und offensiv zielsicher aus der Distanz. Doch Ansbach reagiert, wollen die Würfe noch nicht fallen, so gelingt es ein ums andere Mal zum Korb vorzustoßen und die 48er zu einfachen Fouls zu zwingen. 11 Freiwürfe allein im ersten Viertel für die Gäste aus Ansbach. Schwabach auf der anderen Seite will nun einfach kein weitere Korb mehr gelingen. Ansbach gleicht er aus und geht dann mir knapper Zeipunkt Führung in die Viertelpause. 10:12.

Im zweiten Spielabschnitt hält man zunächst weiter mit, bevor es in der Schwabacher Defensive dann einen momentären Durchhänger zu beobachten gab. Ansbach scorte ein ums andere Mal durch Weakside Cuts und frei Würfe von der 3er-Linie. Schwabach erneut mit lediglich 13 Punkten im Viertel, wohingegen aber Ansbachs Offensive sich nun allmählich eingegrooved hatte. Es fallen 3er, es gibt beständig Punkte über die überlegenen Center-Spieler und es gelingt weiterhin die Hausherren zu Fouls zu verleiten und selbst den Weg an die Freiwurflinie anzutreten. 26:43 zur Halbzeit.

Jetzt lag es an den Hausherren Moral zu beweisen und zu zeigen was man sich hier heute eigentlich vorgenommen hatte. Und die 48er begannen stark, mit schnellen Händen ständig in den Passwegen, mit schnellem Umschaltspiel

und erfolgreichen Würfen aus der 3-Punkte Distanz. Man ist wieder da, 40:46 und das Spiel ist nach einem 14:3 Lauf der Schwabacher wieder offen. Doch in der Folge misslang der letzte Schritt, der Ausgleich, so brachten die Ansbacher das Spiel wieder unter ihre Kontrolle, stehlten die Fehler ab und setzten sich allmählich uneinholbar ab.

Letztlich klingt das Ergebnis von 63:86 überdeutlich, so eindeutig hatte hier heute niemand den Klassenunterschied beobachten können. Dennoch, für die Schwabacher heißt es drittes Spiel und dritte Niederlage, obendrein jedes Mal mit mehr als 20 Punkten Unterschied. Aber dieses Mal hatte man sich deutlich positiver präsentieren können, als noch in den vergangenen Wochen. Man präsentierte sich als ein geschlossenes Team. Eine konzentriert verteidigende Einheit, die geschlossen spielt und die stets den offene Wurf dem in Bedrängung vorzieht. Der Run nach der Halbzeitpause gar Beispiellos in der jüngeren Vergangenheit. Dies war eine Leistung auf die man aufbauen kann, eine Leistung die fast schon nicht mehr erwartbar zu sein schien. Und somit kann man optimistisch in die kommenden Wochen gehen, in dem Wissen das es hauptsächlich Kleinigkeiten seien, die es abzustellen gilt.

Am kommenden Wochenende ist Ligapause, aber der Bezirkspokal geht weiter und da heißt es mal wieder Hersbruck. Nun gehts zum zweiten Mal in 3 Wochen nach Hersbruck mit dem festen vorhaben die Angelegenheit dieses Mal weniger eindeutig ausfallen zu lassen.

Boxscore: Walter(22/6/2-2), Sun(9/1), Reiner(9/2-1), Schmidt(7/1/4-0), Gauer(6/2), Hofeditz(4), Männle(4/2-0), Krause(2), Kisser

Coach

Nils Berndt

0172-4099799

herren2@48er-basketball.de

Training

Di: 20.00 - 22.00 Uhr

Hallenbad Halle

Do: 20.00 - 22.00 Uhr

Hallenbad Halle

News H1