Laufer Siegesserie reißt, Schwabach besiegt die "Unbesiegbaren"

Am vergangenen Samstag Abend begann die Rückrunde der Bezirksoberliga Mittelfranken. Die Schwabacher Herren reisten nach Lauf, zum nach wie vor ungeschlagenen Tabellenführer - Saisonübergreifend 26 Siege in Folge - und sinnten nach Revanche für die knappe 67:70 Niederlage im Auftaktspiel. Will man sich, die rein rechnerische Möglichkeit bewahren um den Aufstieg in die Bayernliga zu spielen, so ist dies nur bei einer perfekten Bilanz in der Rückrunde möglich. Dementsprechend motiviert traten die 48er in Lauf auf.

Lauf beginnt das Spiel mit einem Dreier, welcher allerdings postwendend durch zwei Dreier der Gäste beantwortet wird. In der Folge sehen die Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel in dem sich beide Teams nichts schenken. Gegen Ende des ersten Viertels gelingt Lauf ein 10-2 Run und damit holen sie sich die 22:15 Viertelführung. In der Folge kämpfen sich die 48er zurück ins Spiel, verteidigen aggressiv und punkten konstant. Das zweite Viertel geht mit 14:22 an Schwabach und mit einer knappen 36:37 Führung gehen die Gäste in die Halbzeitpause. Bis hierhin können die Schwabacher durchaus zufrieden sein. Der Korb wird kontinuierlich attackiert um die Hausherren, welche lediglich mit einer 7-Mann Rotation auftreten, in Foulprobleme zu bringen. Auch defensiv hat man den besten Angriff der Liga weitestgehend im Griff.

Den Start in die zweite Halbzeit verschlief man allerdings komplett. Lauf beginnt mit einem 8-2 Run und holt sich die Führung zurück. Die Schwabacher fanden aber sofort die richtige Antwort. In der Verteidigung legte man noch einmal eine Schippe drauf und auch offensiv kam man nun wieder besser zum Abschluss. Dank eines 13-3 Runs der Gäste bleibt das Spiel weiterhin spannend. Das dritte Viertel geht mit 21:22 knapp an Schwabach und mit einer 57:59 Führung geht es in den Schlussabschnitt. Wie bereits im Auftaktspiel bahnte sich ein Herzschlagsfinale an. Andrew Cummings Topscorer der Laufer versuchte nun das Spiel an sich zu reißen. Mit 5 Punkten innerhalb der ersten Minute des vierten Viertels holte er die Führung zurück. Seinen Gegenpart fand er in Timo Krause von den 48ers. Über weiten Strecken tauchte er in diesem Spiel unter, dann als das Spiel auf der Kippe stand war er aber zur Stelle. Mit sieben Punkten im Schlussabschnitt hielt er die Gäste weiterhin im Spiel. Nachdem sich Cummings in der 37 Minute das fünfte persönliche Foul abholte und damit vom Platz musste, übernahm Jonathan Patterson, Aufbauspieler der Laufer, die Hauptlast im Scoring - neun Punkten in zwei Minuten - bei einer perfekten Freiwurfquote von 6-6. Zwei Minuten vor Schluss führt Lauf mit 75:74. Doch Wolf Sun brachte die Wende. Mit sechs Punkten in den letzten zwei Minuten und den wichtigen Freiwürfen zur drei Punkte Führung brachte er den Sieg für die Schwabacher über die Zeit.

 

Boxscore

Coach

Nils Berndt

0172-4099799

herren2@48er-basketball.de

Training

Di: 20.00 - 22.00 Uhr

Hallenbad Halle

Do: 20.00 - 22.00 Uhr

Hallenbad Halle

News H1