Buzzerbeater besiegelt zweite Niederlage in Folge

 

Am vergangenen Sonntag traf die Herren 1 bereits um 14.30 auf den CVJM aus Erlangen. Nachdem man das Heimspiel in der Hinrunde noch recht souverän für sich entscheiden konnte (wurde letztlich aber nur als 20:0 für Schwabach gewertet) war den Schwabachern klar, dass dies hier in Erlangen ein recht schweres Spiel werden würde. Erfahrungsgemäß tut man sich in Erlangen mit den doch recht weichen Brettern immer schwer. Diese sollten im weiteren Spielverlauf auch noch eine entscheidende Rolle spielen.

Die Gäste begannen verhalten, die Hausherren auf der anderen Seite zeigten sich hochmotiviert und treffsicher. 18:8 nach fünf gespielten Minuten für die Hausherren. Schwabach tat sich weiter schwer, fing nun aber auch endlich an zu treffen. Zwei schnelle Dreier, sowie engagierte Teamdefense sorgen für ein 25:19 zur Viertelpause. Zwar gelang es den offensiven Output der Hausherren im zweiten Viertel etwas einzudämmen, selbst präsentierte man sich allerdings offensiv auch recht limitiert. Lediglich drei Dreier, sowie zwei Korbleger wollen den Schwabachern gelingen. 43:32 zur Halbzeit.

Im dritten Viertel bleibt es weiterhin ein umkämpftes und enges Spiel, Schwabach hadert ein ums andere Mal mit den Schiedsrichtersentscheidungen und holt sich folgerichtig zwei Technische Fouls wegen Meckerns ab. Dennoch holt man sich das Viertel knapp mit 11:13 und verkürzt vor dem letzten Spielabschnitt auf 9 Punkte. Die Aufregung um die zwei T's schien die Gäste noch einmal enger zusammen zuschweißen. Man nahm den Kampf an und zwang die Offensive der Hausherren immer wieder zu Ballverlusten, die in schnellen Punkten für die Schwabacher endeten. Eine Minuten vor Schluss gelingt, durch einen Dreier von Alexander Neubert, endlich der Ausgleich. Die Defensive steht weiter stabil und Erlangen gelingen keine Punkte. Ballbesitz Schwabach. Coach Berndt nimmt die Auszeit und schwört seine Mannschaft auf die letzten Sekunden ein. Schwabach wirft ein, bei noch 10 Sekunden auf der Uhr, 72:72. Nachdem man clever einige Sekunden von der Uhr genommen hat, nimmt sich Timo Krause ein Herz und sucht den Weg zum Korb und zur zwei Punkte Führung für Schwabach. Mit noch 3 Sekunden auf der Uhr nimmt Erlangen ebenfalls die Auszeit. Und trifft! 

Die Enttäuschung ist den Schwabachern ins Gesicht geschrieben, nach hartem Kampf hatten man das Spiel an sich gerissen und wie der sichere Sieger ausgesehen. Aber mit Ablauf der Uhr findet der Verzweiflungswurf der Erlangener, der streng genommen mehr Pass aufs Backboard als Wurf war, sein Ziel und beschert Erlangen den Sieg.

 

Boxscore:

Neubert(17/2/2-1), Männle(13), Schmidt(12/3/2-1), Walter(11/3), Krause(10), Duman(5/3), Gauer(3), Meier(2), Biedenbach(1), Lehn, Pöhlmann

Coach

Nils Berndt

0172-4099799

herren2@48er-basketball.de

Training

Di: 20.00 - 22.00 Uhr

Hallenbad Halle

Do: 20.00 - 22.00 Uhr

Hallenbad Halle

News H1