H1 verliert hart umkämpfte Partie gegen NBC3

Noch nie konnte man gegen den NBC3 gewinnen. Letzte Saison unterlag man zweimal nach Verlängerung und in der Hinrunde setzte es eine 59:49 Niederlage. Dementsprechend motiviert waren die Männer der H1. Leider hatte man aufgrund von Verletzungen und/oder Urlaub lediglich zwei etatmäßige Center in seinen Reihen, wohingegen NBC 3 gleich drei extrem körperlich agierende Center aufbietet. Coach Berndt schwor seine Mannschaft folglich darauf ein, dass dieses Spiel heute unter den Körben entschieden werden würde. Man müsse den Gegner vom offensiven Brett fernhalten und besonders auf Durchstecker der Guards achten.

Die Gäste begannen stark, gerade offensiv klappte in der Anfangsphase alles. Treffer aus der Distanz, starke Drives, die von Schwabach nur per Foul zu stoppen waren und auch aus der Mitteldistanz wurde sicher eingenetzt. Schnelle Führung für die Gäste aus Nürnberg, 5:12. Doch auch Schwabach attackiert, trifft im ersten Viertel drei Mal aus der Distanz und kann zum Ende des Viertels auf 19:21 verkürtzen. Fünf schnelle Punkte zu Beginn des zweiten Viertels, einmal per Drive und einmal aus der Distanz, sorgen für die 1-Punkt Führung, NBC weiß sich nun nur noch per Foul zu helfen. Die 48er lassen hier aber leider einige Punkte liegen. Aus der Distanz klappt es da schon besser. Erneut drei Dreier der Hausherren im zweiten Viertel bedeuten die Führung zur Halbzeitpause. 44:41. Das dritte Viertel ist von Runs geprägt. Nachdem die Schwabacher nach der Halbzeitpause noch nicht wieder richtig in Tritt zu finden scheinen, sind die Gäste direkt voll da und führen nach acht Minuten im dritten Viertel mit 47:57, Schwabach macht es aber nochmal spannend. Neun Punkte in Folge und der Vorsprung der Gäste schmilzt auf 56:57 zu Beginn der Schlussviertels. Doch ein erneuter Run der NBCler, 13 Punkte in Folge. Schwabach mit dem ersten erfolgreichen Korbabschluss nach sechs Minuten, setzt noch einmal zu Verfolgungsjagd an, kommt bis auf drei Punkte heran, 69:72, doch NBC ist heute unter den Brettern einfach zu stark. Immer wieder sorgen Offensivrebounds für zweite Wurfchancen, so dass Schwabach den Gegner nun nur noch durch Fouls zu stoppen vermag. Und an der Linie präsentieren sich die Gäste stark, sieben von acht von der Freiwurflinie im Schlußabschnitt besiegeln letztlich den 74:84 Sieg der Nürnberger.

Gerade körperlich hatten die Hausherren den Gästen aus Nürnberg heute nur wenig entgegenzusetzen, das Fehlen der etatmäßigen Center war deutlich spürbar.Nichts desto trotz präsentierten sich die Schwabacher offensiv sehr potent, gleich 11 Mal fand der Ball aus der Distanz sein Ziel, gerade Resul Duman, der in der Vergangenheit oft mit seinem Wurf haderte, machte heute ein sehr starkes Spiel und zeigt mit 16 Punkten, davon zwei Dreier, wie wichtig er für die Mannschaft sein kann. Von der Freiwurflinie lief es dagegen etwas ernüchternder, 28-16, also knapp 57% sind durchaus ausbaufähig, gerade dann, wenn man auf eine Mannschaft trifft die noch mehr foult als man selbst.

 

Boxscore:

Walter(18/3/6-5), Duman(16/2/4-2), Neubert(13/2/4-1), Krause(10/10-6), Schmidt(8/2/2-2), Gauer(3/1), Biedenbach(2), Lehn(2), Meier(2/2-0), Hofeditz

Coach

Nils Berndt

0172-4099799

herren2@48er-basketball.de

Training

Di: 20.00 - 22.00 Uhr

Hallenbad Halle

Do: 20.00 - 22.00 Uhr

Hallenbad Halle

News H1